Pflegequalität

Um die Qualität in der Pflege zu sichern, werden für unsere Bereiche Altenpflege, Pflege bei Rehabilitation und Pflege bei Menschen mit psychischen und physischen Beeinträchtigungen laufend Leit- und Richtlinien, sowie Checklisten weiterentwickelt bzw. neu erarbeitet. Die Pflege und Betreuung erfolgt nach den jeweils gültigen Betreuungskonzepten und -philosophien und den aktuellen wissenschaftlichen Grundlagen.

Ebenso werden:

  • Pflegestandards regelmäßig evaluiert bzw. neu entwickelt
  • Regelmäßige Team- und Mitarbeitergespräche zur Förderung der internen Kommunikation, sowie
  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen zur Steigerung der Mitarbeiterqualifikation und
  • Zufriedenheitsmessungen der Bewohner und Mitarbeiter abgehalten

Für den Langzeitpflegebereich steht darüber hinaus ein externer Pflegeberater zur Verfügung.

Qualitative Pflege und Betreuung stehen in unseren Häusern an oberster Stelle. Nur so kann unsere Philosophie "so viel Eigenständigkeit wie möglich, so viel Betreuung wie gewünscht" gelebt und unseren Bewohnern die Würde und der nötige Respekt entgegengebracht werden, der jedem Menschen - unabhängig vom Alter und seiner Verfassung - gebührt.

Die Humanocare Betreuungsphilosophie, die Integrationsbegleitende Betreuung und Pflege (IBP), macht es sich zur Aufgabe, Menschen in die Eingliederung in einen neuen Sozialverband (z.B. Pflegeeinrichtung) oder in ihre Wiedereingliederung in den Sozialverband aus dem sie kommen, zu begleiten.

Zur Planung, Durchführung, Messung und Evaluierung dieser Aufgaben bedient sich die IBP der Methoden des Pflegeprozesses, als pflegewissenschaftliche Grundlage dient das Pflegemodell nach Orem. Darüber hinaus bedient sich die IBP zusätzlich etablierter Konzepte wie Validation, Basale Stimulation, Gefühlsarbeit etc. in der Betreuung und Pflege der Menschen.    

Die IBP umfasst folgende 5 Kernaussagen:

  • im Zentrum steht der Mensch
  • Autonomie
  • Individualität und Normalitätsprinzip
  • Akzeptanz
  • Biografie    

Ziel ist, dass die Bewohnerinnen und Bewohner ihre Lebensgewohnheiten beibehalten, ihren Alltag so eigenständig wie möglich und betreut wie gewünscht gestalten können, begleitet mit der für sie erforderlichen Pflege.

Für das Erreichen dieser Ziele setzen sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen ein. Der Schwerpunkt liegt dabei im Annehmen der unterschiedlichsten Persönlichkeiten, der damit verbundenen Bedürfnisse und dem gemeinsamen Erstellen eines Betreuungsauftrages.

Zur Erreichung dieses Ziels sind großes Einfühlungsvermögen, sowie die Einbindung der Angehörigen und Bezugspersonen und die Berücksichtigung von biographischen Daten erforderlich.

Die Begegnung mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möchten wir durch Akzeptanz prägen. Wir fördern diese Begegnung von Menschen mehrerer Generationen mit unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Charakteren sowie individuellen Wünschen und Bedürfnissen.

Diese Wünsche und Bedürfnisse, Erkenntnisse und Erfordernisse, Fähigkeiten und Ressourcen fließen in die individuelle Pflegeplanung ein. Die Pflegemaßnahmen werden nach einer umfassenden Informationssammlung und einer gemeinsamen Einschätzung und Überlegung erstellt.

Die Maßnahmen und Ziele werden regelmäßig überprüft, ausgewertet und bei Bedarf neu gestaltet.